Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Dienstag, 22. Januar 2019
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Wirtschaft

12.12.2018  
Profit der Banken erreicht Hochstand
 

Die Erträge der Banken haben einige Monate in Folge ein zweistelliges Wachstum registriert und das Rekordniveau vor der Krise erreicht. Ende Oktober d. J. meldeten die Finanzinstitute einen Nettogewinn von 1.379 Mrd. Lewa an, ergab die Statistik der Notenbank Bulgariens (BNB). Daraus wurde ersichtlich, dass das Jahr 2018 den Rekord vom Jahr 2008 übertreffen wird. Damals betrug der Nettogewinn des Banksektors 1.387 Mrd. Lewa. Im Vergleich zum Oktober v. J. belief sich das Wachstum auf 38 Prozent. Dann lag der Gewinn der Banken bei 1.001 Mrd. Lewa, so die BNB. Ca. 60 Prozent der Erträge kamen von den großen Tresoren – UniCredit Bulbank, Bank DSK, Bank OBB und Postbank. Hingegen wiesen die kleineren Finanzinstitutionen und Bankniederlassungen der dritten Gruppe Verluste auf. Die Banken erzielten die guten Finanzergebnisse vor dem Hintergrund sinkender Zinssätze, die historisch niedrige Niveaus erreichten, sowie von Bankzusammenschlüssen. Ende Oktober d. J. sanken die Zinssätze der Immobiliendarlehen im Durchschnitt auf 3.26 Prozent. Obwohl sich im letzten Jahr die Verbraucherkredite leicht erhöhten, waren sie auch rekordhaft billig. Der durchschnittliche Zinssatz betrug 8.6 Prozent. Die Zinssätze auf die Einlagen näherten sich immer mehr dem Nullniveau und deshalb war das Einkommen daraus wegen der Gebühren und Provisionen eher negativ.

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap