Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Sonntag, 16. Dezember 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

EU-Projekte

09.11.2018  
Fristverkürzung beschlossen
 

Die Regierung hat grünes Licht für die Verkürzung der Dauer der Bewertungen von Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit der Nutzung von Mitteln aus den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds gegeben.
Wie die Pressestelle des Kabinetts verlautbaren ließ, haben die Minister Änderungen an der Verordnung über die Verwaltung von Unregelmäßigkeiten im Rahmen der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds vorgenommen.
Laut der bisher geltenden Anordnung konnte die Frist zur Beendigung der Untersuchungen im Falle eines Verdachts auf Unregelmäßigkeiten auf drei Monate verlängert werden.
Der Ministerrat begründete seine Entscheidung zur Reduzierung der Frist von drei Monaten auf 45 Tage mit dem Ergebnis einer Analyse, aus der hervorging, dass die erhöhte Anzahl der Meldungen von Missständen eine Verzögerung des Umsetzungstempos der Operationellen Programme nach sich ziehe.


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap