Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Sonntag, 16. Dezember 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Wirtschaft

09.11.2018  

Die Weltbank: Bulgarien immer ungünstiger für Geschäftstätigkeit

 

Die Bedingungen in Bulgarien für Betreiben von Geschäften verschlechtern sich weiter und für drittes Jahr in Folge stürzte das Land im Ranking der Weltbank Doing Business 2019 ab. Bulgarien fiel von 50. auf 59. Stelle, indem es ein Gesamtergebnis von 71,24 der Bewertungen der verschiedenen Kriterien aufwies. Zu diesen Kriterien gehören die Aufnahme einer Geschäftstätigkeit, Erteilung von Baugenehmigungen, Zugang zum Anschluss an das Stromnetz, Eintragung von Eigentum, Leichtigkeit der Steuerzahlung, grenzüberschreitender Handel, Ausführung von Verträgen, Zugänglichkeit der Kreditvergabe, Insolvenzverfahren und Ausgang davon sowie der Schutz der Rechte der Minderheitsinvestoren.
Ein besseres Geschäftsumfeld als Bulgarien bieten momentan Kroatien, Rumänien, Zypern, Montenegro, Serbien an. Immerhin wies Bulgarien nicht das niedrigste Ergebnis europaweit auf. Unten im Ranking waren Länder wie Luxemburg (66. Stelle) und Griechenland (72. Stelle). Der Spitzenreiter in diesem Jahr war Neuseeland, das das günstigste Geschäftsumfeld hatte. 

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap