Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Freitag, 16. November 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

04.10.2018  
Entwurf einer neuen Energiestrategie
 

Hidroelectrica, der größte staatlich kontrollierte Stromerzeuger in Rumänien, wird über einen Investitionsetat im Umfang von über 800 Mio. Euro bis zum Jahr 2020 verfügen. Die Mittel sollen für die Sanierung und Modernisierung der Kraftwerke, die das Staatsunternehmen gegenwärtig betreibt, zum Einsatz kommen. Dies liegt dem Entwurf der Energiestrategie Rumäniens für die Zeitspanne 2018 - 2030 zugrunde, für den bereits eine öffentliche Debatte in Angriff genommen wurde.
Demnach sollen weitere 2,5 Mrd. Euro bis 2030 in die Fertigstellung neuer Wasserkraftwerke in Rumänien fließen. Nach Angaben der lokalen Nachrichtenagentur Agerpres werden die installierten Wasserkraftkapazitäten des Landes durch diesen Schritt von 6741 MW auf 7490 MW ansteigen.


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap