Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Freitag, 16. November 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Wirtschaft

04.10.2018  
LEM erweitert ihre Produktionsstätte in Sofia 
Innerhalb fünf Jahren investierte das Unternehmen 18 Mio. CHF in Bulgarien

Der schweizerische Hersteller von elektronischen Komponenten und Messgeräten LEM Group hat seine Produktionsstätte in Sofia erweitert. Das Projekt enthielt eine Verdoppelung der Produktionsabteilung, Aufbau eines neuen Labors zur Prüfung der Produkte, Erweiterung der Lagerhäuser und der Büroräume. „Wir fügten eine Fläche von 1000 Quadratmetern zur Fläche der bereits bestehenden Niederlassung in Bulgarien hinzu, die ungefähr 4600 Quadratmeter betrug. Das ermöglicht die Erweiterung der Tätigkeiten im Land um über 50 Prozent in den nächsten Jahren“, kommentierte vor der Zeitung Capital Frank Rehfeld, CEO von LEM Group.
Die schweizerische Gruppe eröffnete ihre Produktionsstätte in Bulgarien im Jahr 2013. Die ursprüngliche Investition belief sich auf zwei Mio. CHF und die ersten eingestellten Mitarbeiter zählten etwa 40. „Bisher investierte LEM 18 Mio. CHF am Standort Sofia. Momentan sind in der bulgarischen Niederlassung über 300 Menschen als Verwaltungs- und Betriebspersonal tätig. LEM verfügt über vier Produktionsstätten – in Peking, Sofia, Genf und Tokio. Der Standort in Sofia ist der zweitgrößte. Jedes weitere Jahr wird dort ein zweistelliges Wachstum verzeichnet“, präzisierte Frank Rehfeld noch.
Den Angaben im Handelsregister für das Jahr 2017 zufolge stiegen die Verkaufserlöse von LEM Bulgaria um ca. 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und überstiegen 50 Mio. Lewa. 

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap