Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Dienstag, 16. Oktober 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

12.07.2018  
Vernetzung von großen Firmen mit innovativen Start-ups
 

Vertreter der Wirtschaft und großer lokaler Unternehmen sowie von Start-ups und innovativen Firmen, die Hardware und Ausrüstung entwickeln, haben sich in der serbischen Haupstadt Belgrad getroffen. Das Treffen wurde von der Regierungschefin Ana Brnabic initiiert.
Das erste einer Reihe von Treffen wurde organisiert, um Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu diskutieren und die Produktion von Lösungen zu erhöhen, die Start-ups und innovative Firmen entwickeln.
Ein weiteres Ziel dieser Zusammenkunft war es, dass die Regierungschefin von Vertretern der Wirtschaft hört, wie der Staat bei der Entwicklung der Produktionskapazitäten von Start-ups helfen kann. Überdies zielt man darauf ab, neue Start-ups mit großen Unternehmen zu vernetzen, damit eine Art gemeinsames Ökosystem geschaffen werden kann, die Innovation in Serbien unterstützt.
Brnabic betonte, dass ihre Mission die Unterstützung lokaler Geschäftsleute und junger talentierter Menschen bei der Schaffung eines neuen Wertes in ihrem Land und bei der Positionierung ihrer Innovationen auf dem globalen Markt sei.


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap