Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Montag, 17. Dezember 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Branchen

12.07.2018  
Erhebliche Senkung der Sonnenblumenerträge vorhergesagt
 

Um rund 18 Prozent werden die Erträge der in Bulgarien am häufigsten angebauten Pflanzen sinken - Weizen, Mais, Gerste, Sonnenblume und Raps.
Dies konnte einer Analyse des Zentrums für Wirtschaftsanalysen in der Landwirtschaft am Institut für Agrarökonomie -Sofia entnommen werden. Die Analyse wurde von Dr. Daniela Dimitrova und Dr. Bozhidar Ivanov in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut für Ernährung und Agrarpolitik an der Universität Missouri erstellt.
Den Analysten zufolge können ungünstige Witterungsbedingungen, darunter Dürre und Hagelniederschläge, der Grund für den Rückgang der Ernteerträge sein.
Die Daten zeigen einen stetigen Anstieg der durchschnittlichen Erträge beim Weizen und Gerste im Zeitraum 2013 - 2017. Die günstigen Bedingungen im Jahr davor begünstigten die guten Erträge - jeweils 5,35 Tonnen/Hektar beim Weizen und 4,66 Tonnen/Hektar bei der Gerste.
Gewachsen sind auch die Maiserträge - um 18 Prozent gegenüber 2016. Die Durchschnittserträge - 6,44 Tonnen/Hektar blieben jedoch unter den Rekordwerten im Jahr 2014 - 7,68 Tonnen/Hektar. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap