Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Mittwoch, 15. August 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Branchen

12.07.2018  
Besteuerung für Aparthotels angedacht  
 

Ein Arbeitsgruppe im Parlament hat sich zur Aufgabe gemacht, nach Möglichkeiten zu suchen, die Einkünfte der Appartementkomplexe (die sogenannten Aparthotels) zu besteuern. Dies verkündete die GERB-Abgeordnete und Vorsitzende des Ausschusses für Haushalt und Finanzen im Parlament Menda Stoyanova.
Sie wies darauf hin, dass der Ausschuss Mitte Juni d. J. Änderungen zum Gesetz über die lokalen Steuern und Abgaben in erster Lesung angenommen habe, die von Abgeordneten der Partei “Vereinigte Patrioten” eingebracht und vom Vizeministerpräsidenten Valeri Simeonov abgesegnet worden seien.
Menda Stoyanova zufolge wird zurzeit Einkommensteuer auf Mieteinnahmen für diejenigen Appartements und Gästehäuser erhoben, die nicht als touristische Objekte registriert sind. Es komme jedoch häufig vor, dass die Eigentümer die Objekte gar nicht anmelden. Die Abgeordnete stellte klar, dass die Gesetzesänderungen sich nur auf Appartements beziehen, die an Urlauber in Orten, die als Ferienorte gelten, vermietet werden. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap