Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Donnerstag, 20. September 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

EU-Projekte

11.06.2018  
14 Wasserprojekte werden zurzeit umgesetzt
 
06_2018-11-1.jpg

Derzeit ist die Umsetzung von 14 Wasserprojekten unter dem Operationellen Programm Umwelt im Gange. Drei Projekte wurden bereits fertiggestellt - diese für die Kläranlagen in Shumen, Radnevo und Bansko.
Darüber berichtete der Umweltminister Neno Dimov auf dem Forum “Die neuen Investitionen in die Wasser- und Abwasserinfrastruktur”.
Der größte Betrag des EU-Förderprogramms in Höhe von 2,3 Mrd. Lewa ist für den Wassersektor gedacht. Bis dato sind in diesem Bereich 24 Verträge im Wert von 946 Mio. Lewa unterzeichnet worden. 17 davon sind Infrastrukturprojekte im Wert von 836 Mio. Lewa und die nicht rückzahlbaren Mittel dafür betragen 620 Mio. Lewa.
Von den besagten 14 Vorhaben werden neun davon als frühe Vorhaben bezeichnet: in den Städten Asenovgrad, Dobrich, Pleven - Dolna Mitroploiya, Primorsko, Aytos, Elhovo, Plovdiv, Tutrakan und Chirpan. Die Umsetzung weiterer fünf Projekte wird aus dem alten Programmplanungszeitraum in den neuen übertragen, da sie nicht fertiggestellt werden konnten: Varna, Vidin, Vratsa, Tervel und Yambol. Die neue Infrastruktur wird über 1 Mio. Personen zugutekommen.
Im Wassersektor begann vor Kurzem ein Verfahren für die Durchführung von Bauarbeiten, eingeleitet von dem Wasserbetrieb in Smolyan.
Ein weiteres Verfahren, das eingeleitet wurde, bezieht sich auf den neuen Zyklus von Bewirtschaftungsplänen für die Flusseinzugsgebiete für den Zeitraum 2021 - 2027 im Wert von 24 Mio. Lewa. In den Plänen wird der Investitionsbedarf von Wasserver- und -entsorgungsinfrastruktur analysiert. Darüber hinaus werden sechs neue regionale Machbarkeitsstudien für neu konsolidierte Wasserver- und -entsorgungsunternehmen im Wert von 23 Mio. Lewa ausgearbeitet.


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap