Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Dienstag, 13. November 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen
11.06.2018  
Echte und analoge Milchprodukte gehen getrennte Wege 
 

Die milchverarbeitenden Unternehmen müssen sich künftig entscheiden, ob sie echte Milchprodukte oder Imitate, bei denen die Verwendung von pflanzlichen Ölen erlaubt ist, herstellen werden. Die Verabschiedung einer Verordnung steht bevor, die die Produktion von echten Milchprodukten und Analogprodukten in einem und demselben Unternehmen verbieten wird. Darüber berichtete im Parlament der Minister für Landwirtschaft und Ernährung Rumen Porozhanov. Er verwies darauf, dass die diesbezüglichen Änderungen der Verordnung zurzeit öffentlich diskutiert werden.
Nun erlaubt das Gesetz beides, was die Qualität der bulgarischen Produkte sowohl in Bulgarien als auch im Ausland untergräbt. Der Ressortchef zufolge wird die klare Teilung beider Produktionsarten sehr gute Auswirkungen sowohl auf die Viehzucht als auch auf die Qualität der Erzeugnisse haben. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap