Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Samstag, 21. Juli 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Wirtschaft

11.06.2018  
Vertiefung der sozialen Ungleichheit
 

Im ersten Quartal des Jahres 2018 hat sich die soziale Ungleichheit im Land weiter verschärft. Ein wirtschaftlicher Aufschwung, der nicht alle begünstigt, lag vor. Somit verstärkten sich die internen Differenzen zwischen der Bevölkerung in den unterschiedlichen Regionen. Erreichen die Einkünfte in der südwestlichen Region, wo auch Sofia liegt, fast die Höhe der benötigten Lebenshaltungskosten, so betragen sie im nordwestlichen Teil des Landes knapp 70.6 Prozent der notwendigen Höhe. Das hat eine Studie des Instituts für Sozial- und Gewerkschaftsforschung zur Konföderation der unabhängigen Gewerkschaften in Bulgarien (KNSB) für das erste Quartal des Jahres ergeben. Der Studie zufolge soll in einer vierköpfigen Familie mit zwei Kindern jeder der Eltern einen monatlichen Lohn in Höhe von mindestens 1506 Lewa brutto oder die beiden zusammen 2340 Lewa netto erzielen, damit sie normal leben können.

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap