Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Samstag, 17. November 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

12.04.2018  
Podgorica erwartet mehr russische Urlauber
 

Trotz der kalten politischen Beziehungen mit Moskau hofft Podgorica darauf, mehr russische Touristen dieses Jahr anziehen zu können. Montenegros Tourismusbranche bereitet sich auf die Sommersaison vor und erwartet mehr russische Urlauber als im Vorjahr.
Mitte März präsentierten die montenegrinischen Tourismusbehörden ihr Angebot auf der größten Tourismusmesse MITT. Man habe da erfahren, dass mehr russische Touristen an einem Besuch in Montenegro interessiert seien.
„Die russischen Touristen sind für die späten Buchungen bekannt, aber auch für die Tatsache, dass in den vergangenen Jahren mehr von denen die Reise individuell organisieren“, hieß es in einer Mitteilung der Nationalen Tourismusorganisation Montenegros.
Es wurde eine Verdoppelung der Anzahl der russischen Touristen in Montenegro 2017 im Vergleich zu vor zehn Jahren verzeichnet.
Neben der Küstenstadt Budva, die „Moskau am Meer“ genannt wird, die jedes Jahr viele russische Urlauber empfängt, sind russische Reiseveranstalter auch an anderen montenegrinischen Kurorten interessiert wie Kotor, Herceg Novi und Bar. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap