Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Sonntag, 22. April 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Wirtschaft

12.04.2018  
Mangel an Physik- und Mathelehrern
 

An den Schulen mangelt es an Fachkräften. Am stärksten ist das Defizit bei Physik- und Mathelehrern. Das hat der Minister für Bildung Krasimir Valchev in einem Interview für den Fernsehsender BTV bekanntgegeben. „Jedes Jahr gehen um 4 000 Lehrer in Ruhestand. Wir versuchen sie im System zu halten, aber das wird das Problem nicht langfristig lösen“, teilte er mit.
Valchev wies darauf hin, dass eine Verdoppelung der Lehrerlöhne im Rahmen der vierjährigen Amtszeit der Regierung vorgesehen ist. „Das ist eine der Maßnahmen zur Anziehung junger Fachleute ins System. Momentan beträgt der durchschnittliche Lohn der Lehrer etwa 900 Lewa“, fügte der Minister hinzu.

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap