Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Freitag, 14. Dezember 2018
SUCHE Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

08.03.2018  
Gabriel verurteilt Kriminalität im Nordkosovo
 
03_2018-24-1s.jpg

Man müsse gegen die Dominanz der organisierten Kriminalität im hauptsächlich von Serben bewohnten Nordkosovo ankämpfen, so der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel bei seinem Besuch in Mitrovica, wo im Januar d. J. ein serbischer Politiker erschossen wurde.
Während seiner Visite im geteilten Mitrovica erklärte Sigmar Gabriel, dass das Problem mit der organisierten Kriminalität angegangen werden müsse, bevor irgendwelche anderen offenen Angelegenheiten, die die Region betreffen, auf den Tisch kommen.
“Hier erlebt man eine Situation, in der die öffentliche Verwaltung nicht funktioniert...und das organisierte Verbrechen die Hebel der Macht hält. Sie zögern nicht, Menschen zu töten, und die internationale Gemeinschaft kann das nicht länger tolerieren”, betonte er.
Der serbische Politiker Oliver Ivanovic wurde im Januar in Mitrovica erschossen. Die Ermittlungen zu dessen Mord sind noch nicht abgeschlossen. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap