Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Montag, 15. Oktober 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

08.03.2018  
Haushalt für Minderheiten verzwölffacht
 

Die serbische Premierministerin Ana Brnabic hat Mitte Februar eine Sitzung des Nationalen Minderheitenrates geleitet.
Während der Tagung konnte man sich darauf einigen, dass die Bereitstellung von Informationen in den Sprachen der nationalen Minderheiten weiterhin ein prioritärer Bereich für 2018 bleibt.
Das Volumen des Haushalts für nationale Minderheiten wurde im vergangenen Jahr um das Zwölffache erhöht und liegt aktuell bei 21,8 Mio. RSD.
“Die Gelder dafür waren bisher sehr wenig und ich bin stolz, dass wir diesen Etat nach 15 Jahren aktiviert und dann erheblich aufgestockt haben”, erklärte Brnabic. Die serbische Regierung werde nach wie vor Anstrengungen und Mittel zur Verbesserung der Position und Rechte der nationalen Minderheiten investieren, die wie betont wurde, eine wichtige Ressource und der Stolz Serbiens seien. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap