Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Mittwoch, 17. Oktober 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Branchen

08.03.2018  

Gebrauchte Kleidung immer gefragter

 

Immer mehr Bulgaren kaufen gebrauchte Waren ein. Im vergangenen Jahr wurden aus Nicht-EU-Ländern über 11 000 Tonnen Bekleidung zweiter Hand im Wert von über 22 Mio. Lewa nach Bulgarien eingeführt. Hauptsächlich stammen die Kleidungsstücke aus den USA, der Schweiz, Kanada und Norwegen. Ein Teil der Importe setzt ihre Reise in Drittländer fort - vornehmlich nach Pakistan, in die Türkei, Benin, Guinea und Indien. Im Jahr 2017 z. B. betrugen die ausgeführten Mengen über 17 000 Tonnen und wiesen einen Wert von über 31 Mio. Lewa auf.
Die Kleidung kommt in großen Containern in den bulgarischen Häfen an. Bevor sie dort ankommt, wird sie von auf getrennte Sammlung spezialisierten Firmen gesammelt und durchläuft eine Hygienekontrolle. 60 Prozent der Kleidung bleibt hierzulande und wird hier weiter aufgeteilt. 30 Prozent davon werden ausgeführt und zehn Prozent der Kleidungsstücke werden recycelt. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap