Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Samstag, 24. Februar 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

01.02.2018  
Neues Gesetz hebt zusätzliche Steuern auf 
 
02_2018-20-2.jpg

Ein neues Gesetz, welches Anfang Januar in Rumänien in Kraft getreten ist, hebt die zusätzlichen Steuern auf, die einzelne Immobilienentwickler an die lokale Steuerbehörde ANAF bisher zu entrichten hatten. Darüber hinaus werden Investoren, die diese zusätzlichen Steuern bezahlt haben, diese zurückbekommen.
Laut dem ehemaligen ANAF-Chef Gelu Stefan Diaconu stellt das Gesetz eigentlich eine Steueramnestie für Anleger dar, die ganze Wohngebäude als Privatpersonen entwickelt und verkauft hatten, um die höheren Steuern, die Unternehmen zu entrichten haben, zu vermeiden. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap