Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Mittwoch, 17. Januar 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

21.12.2017   

Albanien macht sich für Luxus-Hotelketten attraktiv

 

Albanien bereitet einen Plan für die Anziehung von führenden Hotelketten der gehobenen Kategorie vor. Um die Entwicklung des Sektors voranzutreiben, bietet das Balkanland Steuererleichterungen. Albanien gehört zu den ärmsten Ländern Europas, die aber über unberührte Natur verfügen. Sollte das Parlament den Plan absegnen, wird er bereits ab Anfang Januar in Kraft treten.
Der Fremdenverkehr generierte 2016 ca. 8,4 Prozent des BIP in Albanien. Nach Angaben der lokalen Zentralbank war die Summe in Höhe von 1,5 Mrd. Euro nicht besonders beeindruckend. Die Hotelbetten im Balkanland zählen nur 67 000 und nur wenige davon erfüllen höchste Standards. Zugleich werden geringe Investitionen in touristische Objekte und Infrastruktur vorgenommen. Nur eines oder zwei Hotels gehören zur höheren Kategorie.
Aus diesem Grund brachte die Regierung ein Projekt ins Parlament ein, welches hauptsächlich an internationale Ketten oder deren Franchisenehmer gerichtet ist. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap