Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Dienstag, 18. September 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

21.12.2017  
Konzessionsgebühr von 350 - 450 Mio. Euro zu entrichten
 

Der künftige Konzessionär des Belgrader Flughafens Nikola Tesla könnte nach seiner Auswahl eine Gebühr in Höhe von 350 bis 450 Mio. Euro an den serbischen Staat zahlen.
Dies verkündete die serbische Regierungschefin Ana Brnabic Mitte Dezember. Die Konzession werde vollkommen transparent sein und der Konzessionär müsse zudem eine Jahresgebühr entrichten.
Auf die Frage, ob Air Serbia sich in einer Krise befindet, erwiderte Brnabic, dass die Fluggesellschaft in einem sehr anspruchsvollen Markt zu operieren versuche und Erfolge verbuche.
“Air Serbia ist ein Schlüsselelement für den Flughafenerfolg”, betonte sie.
Sie fügte ferner hinzu, dass das Unternehmen eine wichtige Rolle bei der Anziehung von fünf Bietern für die Konzession gespielt habe. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap