Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Samstag, 20. Januar 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

EU-Projekte

21.12.2017  
Kein Risiko von Mittelverlust innerhalb des OP Wissenschaft 
 
01-2018_12-3.jpg

Die Situation des Operationellen Programms Wissenschaft, Bildung und intelligentes Wachstum sei aufgrund der geringen Anzahl abgeschlossener Verträge und der Höhe der ausgezahlten EU-Fördermittel nicht gerade die beste. Dies räumte während einer Parlamentssitzung der Vize-Ministerpräsident Tomislav Donchev bezüglich der Probleme auf diesem Gebiet ein.
Dennoch versicherte er, dass in einer so frühen Etappe der Umsetzung des EU-Förderprogramms keinesfalls von einem Mittelverlust die Rede sein könne. Er gab allerdings zu, dass Verzögerungen zutage treten. Falls aber das Arbeitstempo im Programm nicht beschleunigt werde, werde das zur Realität, warnte er. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap