Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Mittwoch, 13. Dezember 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Nachrichten

07.12.2017  
Verspätete Lohnzahlung berechtigt zur Einleitung eines Insolvenzverfahrens
 

Die Hauptinspektion für Arbeit wird nun beim Gericht die Einleitung eines Insolvenzverfahrens für Arbeitgeber beantragen können, wenn sie mit der Auszahlung der Löhne von mindestens einem Drittel ihrer Angestellten um mehr als zwei Monate in Verzug geraten sind. In diesem Zusammenhang wurden durch die soziale Kommission Gesetze verabschiedet, durch die der Inspektion neue Befugnisse eingeräumt werden. Momentan haben die Angestellten keinen Anspruch darauf, wenn kein Insolvenzverfahren bereits eingeleitet wurde.

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap