Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Mittwoch, 13. Dezember 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

09.11.2017  
Schwedischer und finnischer Außenminister zu Besuch
 
11_2017-21-2.jpg

Serbiens Außenminister Ivica Dacic hat seine beiden Amtskollegen aus Schweden und Finnland Anfang Oktober in Belgrad empfangen. Bei dieser Gelegenheit bedankte er sich bei Margot Wallstrom und Timo Soini für deren Unterstützung für Serbien auf seinem Weg in die EU. Schweden und Finnland seien zwei Länder, die den EU-Erweiterungsprozess förderten.
Zu den Hauptthemen dieser Zusammenkunft gehörten die Situation in der Region, die Verbesserung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und der allgemeinen Beziehungen.
Die serbische Seite habe mit den Außenministern der beiden skandinavischen Länder vereinbart, an der Verbesserung der Beziehungen zu arbeiten. Außerdem habe sie Staatspräsident Aleksandar Vucic über die Eigentümlichkeiten der Region und die Bemühungen Serbiens um Frieden und Stabilität unterrichtet. Dacic machte seine Amtskollegen mit den Prioritäten Serbiens vertraut, darunter die EU-Mitgliedschaft und regionale Stabilität.
Des Weiteren hob der serbische Außenminister heraus, dass Schweden eine führende Rolle in Sachen Unterstützung Serbiens spiele. Es habe nämlich 250 Mio. Euro für verschiedene Zwecke zur Verfügung gestellt.
Der Wert des Außenhandels mit Schweden beziffere sich auf knapp über 200 Mio. Euro und mit Finnland auf ca. 100 Mio. Euro. Es gebe noch Spielraum zum Ausbau dieses Handels, merkte Dacic an.
Der beiden skandinavischen Außenminister beteuerten, dass Schweden und Finnland „die europäische Perspektive Serbiens stark unterstützen“. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap