Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Mittwoch, 13. Dezember 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

09.11.2017  

EU-Mitgliedschaft in greifbarer Nähe

 
11_2017-21-1.jpg

Serbien werde bald Teil der europäischen Familie werden, so EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn.
Während seiner Gespräche mit der serbischen Regierungschefin Ana Brnabic in Brüssel, bedankte er sich bei Serbien für dessen Schlüsselrolle bei der Stabilisierung der Region.
„Ich freue mich sehr, dass der erste offizielle Besuch von Premierministerin Brnabic in Brüssel ist, was die Relevanz und das Engagement bezüglich der Beziehungen zur EU unterstreicht. Es ist viel Arbeit geleistet worden, die sich bald mit der Eröffnung neuer EU-Verhandlungskapitel bezahlt machen wird“, bemerkte Hahn.
Das Balkanland mache schnelle Fortschritte und die Rede des EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker habe ein klares Signal an die Region geschickt, dass die EU die Erweiterungspolitik auf dem Westbalkan eindeutig unterstütze.
„Die Türen der EU sind offen für Neuzugänge. Das wird in dem Augenblick der Fall sein, in dem die Länder die Kriterien erfüllt haben. Als eines der führenden Länder im Prozess der Euro-Integration ist Serbien gut positioniert“, erklärte Hahn. Er beschrieb den Prozess wie einen Marathon, bei dem darauf geguckt werde, wie schnell man sei, aber auch wie gut die Reformen aus den Beitrittskapiteln umgesetzt werden können. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap