Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Montag, 20. November 2017
SUCHE Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen
09.11.2017  
Kapsch gewinnt  Auftrag über das Mautsystem
 

Eineinhalb Jahre nach Bekanntgabe eines öffentlichen Auftrags hat Bulgarien Anfang Oktober d. J. entschieden, wer sein Mautsystem aufbauen wird. Der Gewinner ist das österreichische Unternehmen Kapsch, das einen Preis von 150 Mio. Lewa anbot. Der Staat selbst prognostizierte den Preis von 200 Mio. Lewa. Momentan läuft die Frist für Anfechtung der Entscheidung. Ungeachtet dessen, wann der Aufbau beginnen soll, steht es klar, dass das Mautsystem im Jahr 2019 in Betrieb gesetzt wird. Obwohl zwei von den Tendernteilnehmern gegen die Endentscheidung eine Berufung einlegten, erlaubte die Kommission für Wettbewerbsschutz (KZK) der Agentur Straßeninfrastruktur die vorläufige Ausführung des Auftrags über das Mautsystem in die Wege zu leiten.
„Es liegt uns ein Beschluss der KZK vor, der dem Antrag der Auftraggeberin – der Agentur Straßeninfrastruktur - auf eine vorläufige Ausführung zustimmt. Zugleich gib es jedoch ein gesetzliches Verfahren. Namentlich geht es um die Frist für die Anfechtung vor dem Obersten Verwaltungsgericht und um die 14-tägige Frist des Gerichts, eine Entscheidung zu treffen. Wenn alles zu Ende ist, ist es möglich, dass wir innerhalb dieses Jahres einen Vertrag schließen“, kommentierte der Minister für die regionale Entwicklung Nikolay Nankov, zitiert vom Bulgarischen Nationalen Rundfunk (BNR).

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap