Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Mittwoch, 13. Dezember 2017
SUCHE Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

09.10.2017  
Investitionen in Transport dringend benötigt 
 
10_2017-20.jpg

Rumänien benötigt dringend Investitionen in Infrastruktur. Diese Meinung äußerte die EU-Kommissarin für regionale Entwicklung Corina Cretu. Sie bezeichnete die Situation in diesem Bereich als besorgniserregend.
„Die Lage im Transportbereich ist besorgniserregend, so wie sie es auch in der Vergangenheit war. Leider wurde in den vergangenen zehn Jahren durch das Europäische Ten—Transportnetz die Errichtung von nur 300 km Straßen erreicht. Mehr als 900 Landstraßen wurden saniert und hier wurde der Unterschied zwischen den Kapazitäten der lokalen Verwaltungen spürbar, wo Bürgerämter beteiligt waren. Die Tatsache, dass viele Verkehrsminister gewechselt wurden, beeinträchtigte die Umsetzung in Bezug auf die Autobahnen. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap