Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Samstag, 21. Oktober 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
Finanzen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Sport
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Wirtschaft

09.10.2017  
CEZ Group verhandelt weiter über den Verkauf ihrer bulgarischen Aktiva
 

Der tschechische staatliche Energiekonzern CEZ hat die Spekulationen über die Einstellung des Verkaufsprozesses seiner Aktiva in Bulgarien verneint. Diese Informationen verbreitete die bulgarische Ministerin für Energetik Temenuzhka Petkova. Der Sprecher des staatlichen tschechischen Konzerns Roman Gazdik teilte hingegen gegenüber dem Fernsehsender Bloomberg mit, dass der Verkaufsprozess nicht eingestellt und im Gang sei. Das Unternehmen bewerte die Angebote und verhandle mit potenziellen Käufern, so Gazdik.
CEZ bietet ihr Kraftwerk und ihre Verteilungsgesellschaft in Bulgarien zum Verkauf. Anfang September d. J. berichtete die tschechische Zeitung Hospodářské noviny, dass die Angebote, die das Unternehmen für ihre bulgarischen Aktiva erhalten habe, seinen Preisvorstellungen nicht entsprächen. Des Weiteren teilte die Zeitung mit, dass wenn diese nicht nach oben korrigiert würden, das Unternehmen auf den Verkauf seines Verteilungsnetzes und Kraftwerkes in Varna verzichten könne.


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap