Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Samstag, 21. Oktober 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
Finanzen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Sport
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Wirtschaft

09.10.2017  
Über 1 Mrd. Lewa von Auswanderern ins Land eingegangen
 

Ungefähr 538 Mio. Euro haben die im Ausland arbeitenden Bulgaren an ihre Familien in die Heimat bis Juli 2017 gesandt. Das zeigten die Angaben der Notenbank Bulgariens (BNB). Den Zahlen entnahm man außerdem, dass die Überweisungen um sieben Mio. höher gegenüber dem Vergleichsraum im Vorjahr waren. Allein im siebten Monat dieses Jahres überwiesen die Auswanderer insgesamt 78,1 Mio. Euro
Allerdings zeigten die Angaben, dass die Auswanderer eigentlich der Hauptinvestor im Land sind. In den ersten sieben Monaten des Jahres betrugen die direkten ausländischen Investitionen im Land knapp 431,8 Mio. Euro, was eine Senkung von 55 Prozent im Jahresvergleich darstellte. Zum Ende Juni belief sich der vom Anfang des Jahres kumulierte Betrag auf 451 Mio. Euro. Dieser war überwiegend aus Investitionen in Form von Schuldinstrumenten. Nur im Juli waren die Investitionen in die bulgarische Wirtschaft um 19,2 Mio. Euro weniger gegenüber der Erhöhung um 152,4 Mio. Euro im Juli 2016.

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap