Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Freitag, 20. Oktober 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
Finanzen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Sport
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

07.09.2017  
Erste Ikea-Filiale öffnet ihre Tore in Belgrad
 
09_2017-22-1s.jpg

Mitte August hat die erste IKEA-Filiale hat ihre Tore für Besucher in Serbien geöffnet. An der Einweihungsfeier beteiligte sich auch Staatsoberhaupt Aleksandar Vucic, den die Ankunft des schwedischen Riesen nach eigenen Angaben stolz machte.
Laut ihm sind bereits Gespräche mit dem Management des Unternehmens bezüglich der Erzielung eines viel größeren Volumens für den globalen Markt in Serbien im Gange.
Hinsichtlich möglicher Verluste infolge des Markteintritts von Ikea zeigte sich Vucic unbesorgt. Vielmehr hätten die Erfahrungen aller Länder in der Region gezeigt, dass sowohl die Ausgaben als auch die Fertigung zunehmen würden.
Er gab die Pläne des schwedischen Möbelherstellers zur Eröffnung eines weiteren Ladens in der serbischen Hauptstadt preis. Zudem äußerte der serbische Staatspräsident die Hoffnung, dass es nicht allzu lange dauern wird, bis eine weitere Filiale in Nis, im Süden Serbiens eröffnet wird.
Darüber hinaus gab er an, dass die Zahl heimischer Firmen, die Ikea-Lieferanten werden, bald steigen wird. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap