Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Freitag, 20. Oktober 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
Finanzen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Sport
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

07.09.2017  
7. Revision des Standby-Abkommens beendet
 

Der IWF-Vorstand hat die siebte Überprüfung des aktuellen Standby-Abkommens mit Serbien sowie seine Konsultationen bezüglich Artikel IV abgeschlossen.
Darüber berichtete Ende August die serbische Notenbank (NBS).
Die IFW-Experten stellten fest, dass die im Februar 2015 unterzeichnete Dreijahresvereinbarung „erfolgreich entfaltet wurde – gute makroökonomische Ergebnisse wurden erzielt und das reale BIP liegt nun deutlich über dem Vorkrisenniveau, während sich die Inflation innerhalb des Zieltoleranzbandes bewegt. Das Leistungsbilanzdefizit hat sich erheblich vermindert“.
Darüber hinaus berichtete der IWF, dass die hervorragenden Umsatzerlöse die Haushaltskonsolidierung unterstützen, wodurch so viel weniger Ausgabenanpassungen ermöglicht werden. Es ist jedoch wichtig das Niveau der laufenden Ausgaben zu halten, sodass Raum zur Reduzierung der öffentlichen Verschuldungen und zur Steigerung der Kapitalinvestitionen geschaffen wird.


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap