Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Freitag, 22. September 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
Finanzen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Sport
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

WIRTSCHAFT

24.04.2017  
Internationale Gesellschaften sollen Einkünfte und Gewinne nach Ländern deklarieren
 

(Wb/wb) SOFIA. Die multinationalen Gesellschaften sollen jedes Jahr den Steuerbehörden in der EU gegenüber ihre Einkünfte, den Gewinn und die gezahlte Steuer in jedem Land deklarieren, in dem sie operieren. Das ist in den Änderungen der Prozessordnung über die Steuern und Versicherungen vorgesehen, die vom Finanzministerium vorbereitet und auf seiner Webseite zur öffentlichen Debatte geladen sind. Die Änderungen sollen gemäß der EU-Richtlinie gegen die Steuerhinterziehung (angenommen im Jahr 2016) ab 1. Juli in Kraft treten. Das Ziel ist, die Transparenz in Bezug auf die multinationalen Gruppen von Betrieben zu stärken und die Praktik einzuschränken, durch grenzüberschreitende Geschäfte oder durch Anmeldung in Steueroasen Gewinne ins Ausland auszuführen. 

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap