Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Samstag, 29. April 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
Finanzen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Sport
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 24.04.2017

Staat
124.25 134.91
1.82822  1,95583
6,959019 7,448238
57.5107 61.5250
4.1702 4.5340
113,7340 123,4469
224,0045 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

21.03.2017  
19 Richter für neues kosovarisches Gericht stehen fest
 

(Wb/ba) PRISTINA. Die EU hat Anfang Februar 19 Richter ernannt, die in dem in Den Haag angesiedelten Sondertribunal für Kosovo arbeiten werden. Die meisten davon kommen aus europäischen Staaten und zwei aus den USA und Kanada. Dadurch macht das neue Kosovo-Gericht einen Schritt nach vorne in Richtung voll funktionsfähig zu werden.
„Ich begrüße die Ernennung hoch qualifizierter Juristen. Jeder von denen, ohne jeglichen Zweifel, wird einen großen Beitrag zu unserem Mandat zur Gewährung einer fairen und effizienten Justiz leisten“, bemerkte Ekaterina Trandafilova, Präsidentin des Sondertribunals. Und fügte hinzu: „Als nächsten Schritt werde ich in Kürze die erste Versammlung einberufen, auf der die Geschäftsordnung angenommen werden soll“. 
Trandafilova ist die einzige ständige Richterin in den Fachkammern und in der besonderen Staatsanwaltschaft, die offiziell Teil des kosovarischen Justizsystems sind, jedoch durch eine internationale Besetzung unabhängig handeln werden. Sie werden ihren Sitz in Den Haag haben. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap