Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Sonntag, 19. November 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Branchen

20.03.2107  
Keine Konzessionsverträge für Strände geplant
 


(Wb/wb) SOFIA. Im Mai d. J. sollte die Vision für Durchführung einer Werbekampagne für Bulgarien als Reiseziel für das Jahr 2017 vorliegen. Darüber berichtete die Interimsministerin für Tourismus, Stela Baltova, gegenüber dem Radiosender Darik. 
Bei der Präsentation wird Bulgarien nach wie vor den Fokus auf kulturhistorischen Tourismus legen. Darüber hinaus wird eine Anwendung, namens LoveBulgaria, mit den 100 nationalen touristischen Objekten entwickelt. 
Im Hinblick auf das Logo Bulgariens, über welches in den vergangenen Jahren ernsthafte Auseinandersetzungen geführt wurden, bemerkte Stela Baltova, dass ihrer Meinung nach die Idee mit der Rose weiter entwickelt werden sollte, und das Symbol von anderen Wirtschaftszweigen benutzt werden sollte – z. B. Verkehr, Lebensmittelindustrie etc. 
Baltova teilte ihren Wunsch danach mit, alle zu überzeugen, dass der Fremdenverkehr sich in eine nationale Sache verwandeln könne. Ihrer Ansicht nach handelt es sich dabei um einen Sektor mit erheblichem Potenzial und mit dem größten Beitrag zum BIP.


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap