Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Freitag, 22. September 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
Finanzen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Sport
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Branchen

20.03.2107  
Interesse an bulgarischen Obst- und Gemüsesorten
 

(Wb/wb) SOFIA. Das Interesse an bulgarischen Saatgutssorten ist im Steigen begriffen, wie die Landwirtschaftsakademie (SSA) verlautbart hat. Neue Sorten und Hybriden werden auch am Institut für Gemüsekulturen Maritsa in Plovdiv entwickelt. Darüber hinaus wird eine immer größere Nachfrage nach alten lokalen Sorten beobachtet, die sich durch traditionelle bulgarische Geschmacksqualitäten auszeichnen. 
Besonders nachgefragt, ist die neue Tomatensorte „rosa Herz“. Bulgarische Landwirte hatten sich für Saatgut dieser Sorte bereits im Jahr 2014 interessiert als sie sich noch in der Entwicklungsphase befand. Ein Jahr später, als die Sorte anerkannt wurde, wurde die Samenproduktion um das 8-fache aufgestockt. Daraufhin stellte sich heraus, dass die erzeugte Menge nicht ausreichend war. Im Jahr zuvor stieg die Produktion um weitere 50 Prozent an. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap