Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Mittwoch, 26. April 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
Finanzen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Sport
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 24.04.2017

Staat
124.25 134.91
1.82822  1,95583
6,959019 7,448238
57.5107 61.5250
4.1702 4.5340
113,7340 123,4469
224,0045 239,64
Anzeigen

Wirtschaft

20.03.2107  
Staatsschulden wurden um 160% höher
 

(Wb/wb) SOFIA. Seitdem Bulgarien EU-Mitglied geworden ist, wuchs ihre Wirtschaft um 42%, die Fiskalreserve – um 73%, und am bedeutendsten ist der Anstieg der Staatsverschuldung – um ganze 160 Prozent. Diese Ausrechnungen wurden von der Bulgarischen Wirtschaftskammer (BSK) gemacht. Als unser Land 2007 der Europäischen Union beigetreten ist, hatte Bulgarien nur ca. 10 Mrd. Staatsschulden innere und äußere Staatsschulden, und zehn Jahre später ist die Summe bereits um 160% höher – 26.9 Mrd. Lv. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap