Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Samstag, 25. Marz 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
Finanzen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Sport
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 21.03.2017

Staat
125.89 135.39
1.81904  1,95583
6,887401 7,409466
57.3128 61.6227
4.2418 4.5627
115,1188 123,9139
222,8794 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

07.02.2017  
Neue Bewegungen und Parteien ins Leben gerufen
 


(Wb/ba) TIRANA. Fünf Monate vor den Parlamentswahlen in Albanien sind mehrere neue politische Bewegungen und Parteien gegründet worden. 
Mitte Januar d. J. wurde die albanische politische Bewegung Bleta in Tirana präsentiert. In ihrem Programm sind Maßnahmen verankert, die nach den Enttäuschungen durch politische Parteien, die seit Ende der kommunistischen Ära regierten, auf eine bessere Zukunft für das Balkanlandes abzielen. 
Die Anti-Establishment-Bewegung, die zu einer politischen Partei werden könnte, wurde ebenfalls fünf Monate vor den Parlamentswahlen gegründet. Die Wahlen wurden für den 18. Juni 2017 anberaumt. 
Ihr Programm fordert die Schaffung eines modernen Staates, der auf Rechtsstaatlichkeit basiert, und mit einer unbestechlichen Verwaltung als Voraussetzung für einen späteren EU-Beitritt. 
„Wir sollten zuerst unseren Staat stärker machen und später mit der EU verhandeln – wir sind immer noch nicht bereit dafür“, hieß es im Programm. 
Drei der Gründer dieser Bewegung sind Albaner, die nach einem jahrelangen Aufenthalt in den USA in die Heimat zurückkehrten. 
Shenasi Rama, ist ein bekannter ehemaliger Aktivist aus der Studentenbewegung zu Beginn der 1990er Jahre, die zum Absturz des kommunistischen Regimes im Balkanland beitrug. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap