Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Freitag, 24. Marz 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
Finanzen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Sport
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 21.03.2017

Staat
125.89 135.39
1.81904  1,95583
6,887401 7,409466
57.3128 61.6227
4.2418 4.5627
115,1188 123,9139
222,8794 239,64
Anzeigen

Wirtschaft

06.02.2017  
Jede zweite Firma wartet ca. 1 Jahr auf Bezahlung
 

(Wb/wb) SOFIA. Das Problem mit den Schulden zwischen den Firmen wird das Gewerbe auch in diesem Jahr beschäftigen. Etwa 43% der bulgarischen Betriebe haben es nicht geschafft, für einen Zeitraum von ca einem Jahr oder sogar länger ihr Geld von den Schuldnern – sei dies der Staat oder private Partner - zu bekommen. Das erschwert ihre Arbeit und bereitet ihnen Probleme mit der Begleichung von Zahlungen an ihre Kollegen oder Mitarbeiter, zeigt eine Analyse der Bulgarischen Wirtschaftskammer (Anm. Übers. – bulg. Abk. BSK) für 2016. Die Durchschnittshöhe der Schulden wird nicht angegeben, die zusammenfassenden Berichte stellen jedoch fest, dass es sich um hunderte Millionen handelt. Gleichzeitig ist der Staat in der Person von Gemeinden und der Zentralgewalt mit Schulden an seine Partner für 287.4 Mio. Lv. in Verzug geraten, zeigen die letzten Daten des Finanzministeriums. 

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap