Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Freitag, 24. Marz 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
Finanzen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Sport
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 21.03.2017

Staat
125.89 135.39
1.81904  1,95583
6,887401 7,409466
57.3128 61.6227
4.2418 4.5627
115,1188 123,9139
222,8794 239,64
Anzeigen

Kultur

01.10.2013
Österreich Special - Großzügige Geste
Österreichische Pensionäre stiften 70 000 Lewa für Musikschule in Kotel

Gemeinsames Erinnerungsfoto mit den offiziellen Gästen bei der Eröffnungsfeier in Kotel


 

Miglena Georgieva


Musik kennt bekanntlich keine Grenzen. Auf der Sprache der Musik kann man so viele Emotionen und Gedanken ausdrücken, die man auch mit 1000 Worten nicht besser vermitteln könnte. Dafür braucht man nicht der deutschen oder bulgarischen Sprache mächtig zu sein, sondern einfach seine Sinne für die Musik zu öffnen.
Es geht um eine Geschichte, in der österreichische Rentner und Schüler einer bulgarischen Musikschule die Hauptrolle spielen. Auf dem ersten Blick eine ungewöhnliche Kombination. Doch diese Geschichte lehrt uns, dass Menschlichkeit und Herzlichkeit heutzutage kein rares Gut sind. Sie lehrt uns noch, dass Musik Wunder wirken kann. So große Wunder wie eine Spende in Höhe von 70 000 Lewa.

Eine spontane Entscheidung
Im Frühjahr dieses Jahres machten ca. 7000 Senioren, Mitglieder des Österreichischen Pensionistenverbandes, Urlaub im Seebad Sonnenstrand. Sie waren sehr zufrieden mit ihrem Urlaub hierzulande. Das bulgarische Schwarzmeerseebad wurde als das erfolgreichste Reiseziel bezeichnet, das jemals in der Geschichte des Österreichischen Pensionistenverbandes gewählt wurde.
Doch eines der Erlebnisse, welches die Österreicher am tiefsten beeindruckt hat, ist der Besuch der Landesschule für Folklorekunst „Filip Kutev“ in Kotel. Dort hatten sie die Möglichkeit, ein Konzert der talentierten Schüler zu genießen. Ganz spontan entstand die Idee, eine Spendenaktion ins Leben zu rufen, um die jungen Musiktalente zu unterstützen. Die Spendenkampagne startete im April 2013. Binnen zwei Monaten, solange der Bulgarien-Aufenthalt der Österreicher dauerte, kamen rund 35 000 Euro zusammen. An die einzigartige Initiative schlossen sich einige Partnerorganisationen an und stifteten weitere 10 000 Euro.

Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap